>>> Gregory Wilson's Cold Case hält, was es verspricht

15.02.2016 12:00

 

Zaubertricks auf dem Prüfstand: Cold Case, by Gregory Wilson

Nach dem absoluten Ausverkauf der Erstauflage, die wir leider knapp verpasst haben, hatte sich der Erscheinungstermin der zweiten Auflage von Gregory Wilson's Cold Case leider immer wieder verschoben. So wurde aus dem ursprünglich anvisierten 15.Januar 2016 der 05.Februar. Nun ist dieser Deck Switch aber seit 08.02. offiziell lieferbar.

Grund genug für uns, das Cold Case Gimmick einmal genauer unter die Lupe zu nehmen...

Das warten hat sich gelohnt...

...denn es ist ein sorfältig gefertigtes Produkt ausgeliefert wurden, welches seiner Funktion, ein Kartenspiel auszutauschen, absolut gerecht wird. Noch nie war es so einfach und unauffällig möglich, ein komplettes Kartenspiel direkt unter den Augen der Zuschauer auszutauschen. Vom einfachtsen (fast schon frechen)  Austausch bin hin zu etwas anspruchsvolleren (aber nicht wirklich schwierigen) Austausch-Variationen hat Greg an alles gedacht. Hier ist einfach für jeden etwas dabei, der mit mehr oder weniger Kartenerfahrung an den Start geht. Kartenzauberer haben es hier sicherlich viel leichter, da sie bereits mit der Handhabung von Karten bzw. ganzen Decks vertraut sind, was für die Verwendung von Cold Case selbstverständlich sehr vorteilhaft ist. Aber auch Einsteiger werden schnell ihre zunächst bevorzugte Variante des Kartenspiel-Austausches finden, bevor sie sich an eine der anderen Austausch-Möglichkeien heranwagen. Grob zusammen gefasst  ist der Schwierigkeitsgrad eher niedrig bis mittelmäßig anzusetzen.

8 Variationen des Austausches mit nur einem Gimmick

Sehr erstaunt hat mich auch, dass es überhaupt so viele verschiedene Variationen mit ein und dem selben Gimmick gibt. Greg hat es geschafft, für nahezu jede erdenkliche Vorführsituation eine oder mehrere Möglichkeiten des Deck Switches zu erarbeiten. Ob Sie nun Close-Up oder Stand-Up arbeiten, mit oder ohne Tisch, im Sitzen oder Stehen - eine der acht (8) Varianten funktioniert auf jeden Fall.

Da gibt es den "Flap Switch", der (wie am Anfang des Trailers) bewirkt, das Spiel in dem Moment auszustauschen, während Sie lediglich die Klappe der Kartenschachtel verschließen.

Der "Hip Switch" ist für Situationen geeignet, in denen kein Tisch zur Verfügung steht, wie z.B. im Streetmagic-Bereich oder der Salonzauberei.

Mit dem "Grip Switch" haben Sie eine Austausch-Methode, welche es erlaubt, das Deck einfach vom Tisch abzustreifen, während dieses, so unglaubliches es klingt, direkt ausgetauscht wird.

Für jedermann geeignet ist der "Lift Switch", der eigentlich eine Frechheit, aber dennoch äußerst wirksam ist. Falls Sie sitzend arbeiten, ist wahrscheinlich der "Lift Switch: Standing Ovation" die richtige Wahl.

Der "Blizzard Switch" ist dem vorgenannten Lift Switch sehr ähnlich, kann aber durch eine clevere Ablenkung noch ungenierter verwendet werden.

Dann wären noch der "BTW" (by the way) Switch und sogar ein "Double Switch". Dieser bewirkt, dass Sie zunächst das Kartenspiel austauschen, um z.B. Ihr präpariertes Deck für einen Triumph-Effekt unbemerkt ins Spiel zu bringen. Damit können Sie dann Ihren gewünschten Effekt erzielen und anschließend die Decks wieder zurücktauschen, womit sich das alte (dem Zuschauer vertraute) Deck wieder im Rennen befindet.

10 Routinen inklusive

Wer Gregory Wilson kennt, weiß auch, dass das noch längst nicht alles ist. Denn Greg liefert nicht nur eines der besten Deck Switch Devices aller Zeiten, sondern gibt natürlich auch noch eine Vielzahl an Vorführideen bzw. ganzen Routinen mit an die Hand.

Wir können wirklich mit gutem Gewissen behaupten, dass das Gesamtpaket Cold Case (angefangen bei einer schicken Transportbox, dem Gimmick selbst und natürlich dem umfangreichen Online-Workshop) jeden einzelnen Euro wert ist, da man quasi ein komplettes Programm an die Hand bekommt, mit einem wirklich durchdachten und praktikablem Konzept sowie publikumswirksamen Routinen.

Unsere Kaufempfehlung für Cold Case gilt daher jedem, der bisher auf entsprechende Karten-Routinen verzichtet hat, weil diese möglicherweise einen Kartenspielaustausch erforderten, jedoch noch keine geeignete Methode gefunden wurde. Sollten Sie bereits einen Deck Switch auf andere Weise praktizieren, diesen aber für ungeeignet oder zu riskant empfinden, könnte Cold Case ebenfalls die Lösung sein.

Hier gehts direkt zum Produktangebot

Möchten Sie einen Kommentar abgeben oder ebenfalls von Ihren Erfahrungen berichten? Dann nutzen Sie bitte das folgende Formular. Jeder Beitrag ist Willkommen.


Kommentar eingeben