>>> Die erste Veröffentlichung der Dark Serie ist da...

26.02.2016 13:00

Zaubertricks auf dem Prüfstand: The Deceased, by Jamie Daws

Mit der Dark Serie werden nach und nach einige bizarre Zaubertricks aus dem Mental-Bereich veröffentlicht, welche mit Jamie Daws "The Deceased" gerade frisch an den Start gegangen ist. Der treffende Titel "The Deceased - Die Verstorbenen" lässt dabei bereits darauf schließen, was Sie von dieser dunklen Seite der Zauberkunst zu erwarten haben.

Beim o.g. Effekt handelt es sich in erster Linie um eine packende Story eines Abendessens, zu denen zehn Personen geladen wurden, von denen aber acht das Essen nicht überlebt haben. Im Verlauf der Routine geht es darum, mit Hilfe eines Zuschauers die beiden Mörder ausfindig zu machen. Dabei spielt der Zuschauer eine wichtge Rolle, denn seine Entscheidung trifft er intuitiv. Was der Zuschauer nicht weiß - das Ergebnis steht natürlich von Anfang an fest, was Sie auch mit handfesten Beweisen belegen können. Dem Zuschauer bleibt hierbei sicherlich ein unheimliches Erlebnis in Erinnerung, denn ein kalter Schauer wird ihn durchfahren, wenn er feststellt, dass sein Gefühl ihn nicht getäuscht hat.

Was man bekommt...

Sie erhalten einen Satz alter Fotos, welche Sie und Ihr Publikum schnell in die Athmosphäre des 19. Jahrhunderts versetzen. Die Fotos sind von guter (bzw. entsprechend alter) Qualität und auf festem, dicken Karton gedruckt und noch nicht beschriftet. Das hat den Vorteil, dass Sie die Rückseiten nach belieben und in jeder Sprache beschriften können. Weiterhin wurde die Dicke des Papiers so gewählt, dass Sie Ihre Botschaft nicht nur darauf schreiben, sondern auch hineinkratzen können. Für das Finale eine deutliche Steigerung, da die gekratzten und mit rot überschriebenen Wörter dadurch noch authentischer wirken und die Entgültigkeit des Todes noch einmal bekräftigen. Aber Vorsicht, was am Ende für zusätzliche Gänsehaut sorgt, könnte sich im Verlauf der Routine als Problem erweisen. Denn der Zuschauer soll den Täter ja "erfühlen". Sollte er dabei die Beschriftung spüren, könnte er annehmen, dass diese Wahl erzwungen wurde, da er ja auf sein Gefühl achten soll und bei der ein oder anderen Karte möglicherweise (aufgrund der Kratzer) natürlich etwas gefühlt hat. Des weiteren erhalten Sie noch den schwarzen Umschlag, in dem sich zum Beweis die Bilder der Killer befinden.

Praxistauglichkeit

Das Prinzip hinter dem Effekt erschien mir ehrlich gesagt viel zu simpel, als das ein Zuschauer darauf reinfallen könnte, aber einige Real Live Tests haben gezeigt (selbst unter Zauberkollegen), dass diese Besorgnis völlig unbegründet war. Aufgrund der Thematik, der Atmosphäre, dem Aufbau der Routine und natürlich dem passenden Vortrag wird alles so gut verschleiert, dass sämtliche Handlungen schlüssig und am Ende nicht durchschaubar sind. Das macht dieses Mental-Kunststück zu einen sehr einfach auszuführenden Effekt, bei dem man sich rein auf die Präsentation konzentrieren kann.

Fazit: Ein sehr schönes Kunststück, dass ich jedem, der sich mit dieser Form der Magie beschäftigt, mit bestem Gewissen empfehlen kann. Da es sich jedoch um eine englischsprachige Instruktions-DVD handelt, möchte ich diesmal konkret darauf hinweisen, dass man in diesem Fall über entsprechende Sprachkenntnisse verfügen sollte, um den wichtigen Vortrag nachvollziehen und ins Deutsche übernehmen zu können. Bei der Erklärung des Ablaufs hingegen sehe ich überhaupt keine Probleme, da diese auch ohne Englischkenntnisse leicht nachvollziehbar sind.

Produktseite und Bestellung

Beitrag verfasst von: Marcel Schrader


Kommentar eingeben