>>> Aufbewahrung und Pflege von Zauberprodukten

09.03.2016 16:00

Hinweise zur Aufbewahrung und Pflege von Zauberprodukten

Damit Sie möglichst lange Freude an Ihren Gimmicks bzw. Ihrem Zauberzubehör haben, möchten wir Ihnen hiermit einige Pflegehinweise an die Hand geben. Alles kann natürlich nicht abgedeckt werden, weshalb hier nur auf einige der geläufigsten Requisiten eingegangen werden soll.

Sponge Balls, Schwammbälle

Beginnen wir bei den Schwammbällen. Diese haben die Eigenart, sich zu verformen bzw. "klein" zu werden, wenn diese über längere Zeit nicht verwendet und möglicherweise irgendwo gequetscht gelagert wurden. Hier wird empfohlen, vor jeder Verwendung die Schwammbälle einmal richtig nass zu machen und diese anschließend gut auszuwringen. Mit einem Trockentuch (Bälle ebenfalls darin wringen) kann diesen anschließend noch ein Großteil der Restfeuchte entzogen werden. Bei den Bällen der Marke Gosh werden Sie sofort den Unterschied merken, denn die Sponge Balls sind nach dieser Behandlung deutlich größer bzw. voluminöser und richtig schön rund. Damit macht das Arbeiten gleich doppelt soviel Spaß.

Seidentücher

Sicherlich kennen Sie das Problem, dass Seidentücher nach längerer Aufbewahrung (möglicherweise in der Daumenspitze, in der Tasche oder einem Kaschee vergessen) sehr faltig und zerknittert sein können. Wahrhaftig ist das kein schöner Anblick und an einen Auftritt möchte man damit erst gar nicht denken. Meist muss dann das gute alte Bügeleisen herhalten, womit sich die teilweise sehr tiefen Falten jedoch auch nur mäßig entfernen lassen.

Wieder einmal kann Wasser hier wahre Wunder bewirken.
Also machen Sie das Tuch zunächst richtig nass und waschen Sie es bei der Gelegenheit gleich einmal mit einer milden Seife aus. Hierbei zeigt sich dann auch meist die Qualität der Seidentücher, denn Billigprodukte färben hierbei gerne etwas ab und werden möglichweise immer blasser. Ein farbechtes Produkt behält hingegen seine kräftige Farbe.

Und jetzt kommt der Clou:
Zum Trocknen kleben Sie das grob ausgewrungene Seidentuch einfach an eine Fensterscheibe oder an einen Spiegel (siehe Abbildung). Streichen Sie das Tuch darauf glatt aus und lassen Sie es dort eine Weile hängen.

Sobald es getrocknet ist (das dauert nicht einmal lange), fällt es von der Scheibe ab und ist wie neu. Nun sollten Sie es aber auch im ausgebreiteten Zustand lagern, damit es sich bei der nächsten Aufführung von seiner besten Seite zeigen kann.

Appearing Cane, Candle & Co

Bei allen "erscheinenden" Gegenständen, die auf die Extension einer Spirale oder Rolle basieren (wie z.B. die Fantasio-Kerzen oder ähnliche Fabrikate aus Kunststoff bzw. Metall) gilt der Grundsatz, diese immer im Endzustand (also das erschienene Produkt) zu lagern, da das Material eine Art Gedächtnis besitzt. Erst vorbereitend für Ihr Zauberprogramm (also unmittelbar oder max. einige Stunden davor) wird das entsprechende Objekt in die zusammen gerollte Form gebracht, welche für das spätere Erscheinen erforderlich ist. Da der Normalzustand jedoch der geöffnete ist (wenn so gelagert), wird sich das Produkt beim Auftritt auch  wie gewünscht verhalten und ohne "Ladehemmung" öffnen.

In diesem Zusammenhang gleich eine Anmerkung in eigener Sache, die uns als Zaubershop und Lieferant betrifft. Da aus logistischen Gründen solche Fabrikate meist in dem kompakten Format gelagert und geliefert werden, ist es zunächst erforderlich, diese nach Erhalt mind. 24h im ausgedehnten Zustand zu lagern. Erst danach kann eine reibungslose Funktion gewährleistet und Überprüft werden.

Bei den "Vanishing ..." Zaubertricks, die ebenfalls auf soeben genannten, jedoch umgekehrtem Prinzip basieren, verhält es sich genauso. Diese sollten im komprimierten Zustand (also ebenfalls im später gewünschten Endformat) gelagert werden und werden erst unmittelbar vor der Präsentation aufgezogen und in Position gebracht.

Klappblumen und Bouquets

Auch bei den Kunstblumen gilt die gleiche, wie im vorigen Abschnitt genannte Faustregel: Die Blumen sollten stets so ausbewahrt werden, wie diese bei späterer Aufführung erscheinen sollen (Endzustand). Am besten stellen Sie diese tatsächlich in eine Vase und lassen dem Strauß genug platz, sodass die (Kunst)Blüten nicht eingeengt sind und sich frei entfalten können. Dann wird auch eine kurzfristige gequetschte Aufbewahrung in einer Kiste oder im Ärmel nichts am Volumen und der Farbenpracht ändern können.

Thumb Tip, Daumenspitze

Ja auch für die Daumenspitze gibt es einen Tipp. Gerade die weicheren Daumen (meist aus Gummi oder Latex) weisen hin und wieder Verschmutzungen auf, die sich nicht einfach mit Wasser und Seife lösen lassen. So verhält es sich auch bei Kleberückständen von Produkt-Aufklebern bzgl. Marke oder Herkunft. In diesem Fall lautet der Geheimtipp Pflanzenöl. Verwenden sie statt Wasser einfach herkömmliches Pflanzenöl und Sie werden sehen, dass sich damit ansonsten hartnäckige Verschmutzungen einfach lösen lassen.

Lederwaren

Jegliche Produkte die aus Echtleder sind (z.B. Wüfelbecher, Wallets, Bälle etc.), sollten stets eine ganz geringe Feuchtigkeit besitzen, da das Material bei Trockenheit brüchig werden oder schrumpfen kann, wodurch sich wiederum die Nähte lockern könnten. Wenn Sie solche Produkte in regelmäßigen Abständen (1x die Woche) mit einem leicht feuchten Tuch abwischen, ist der nötige Feuchtigkeitsanteil stets gewährleistet und Sie werden sehr lange Freude an Ihren Zauberprodukten haben.

Zauberwax

Zauberwax wird in harter und weicher Konsistenz unterschieden, wobei beide Varianten die Angewohnheit haben, anfangs schwer formbar und störrig zu sein. Zunächst einmal sollte das Wax grundsätzlich in einem luftdichten Gefäß aufbewahrt werden. Sollte ein solches Behältnis nicht vorhanden sein, reicht es auch, das Wax in einem Druckverschlussbeutel (Zipper Bag) zu verpacken. Soll das Wax nun verarbeitet werden, benötigt es eine kleine Sonderbehandlung, denn es möchte warm geknetet werden, bevor es das macht, was Sie von ihm wollen. Das ist auch schon das ganze Geheimnis. Nehmen Sie sich die gewünschte Menge Wax (meist ein erbsengroßes Kügelchen) und kneten Sie dieses zwischen den Fingern einige Male durch. Sie werden merken, wie das Kügelchen immer wärmer wird und die gewünschte Konsistenz erreicht, um Ihr Vorhaben zu vollenden.


Kommentar eingeben